Startseite | Arbeitsbereiche | Haarerkrankungen

Trichogramm

Eine weitere Untersuchungsmethode zur Objektivierung und Quantifizierung des Haarausfalls ist das sogenannte Trichogramm.

Ziel:
Objektivierung von Schwere und Art des Haarausfalls.

Durchführung:
Epilation von ca. 50 Haaren frontoparietal und okzipital unter Standardbedingungen (5 Tage keine Haarwäsche, nur vorsichtiges Kämmen).

Auswertung:
Die auf o.g. Weise epilierten Haare werden auf einem Objektträger eingebettet und mit dem Mikroskop ausgewertet. Dabei werden insbesondere die Zahl der Haare in der Wachstumsphase (Anagenphase) mit der Anzahl der Haare in der Ausfallsphase (Telogenphase) verglichen.