Startseite | Arbeitsbereiche | Klassische Dermatologie

Photodynamische Therapie

Als eines der modernsten Therapieverfahren für Basaliome im Gesichts- und Rumpfbereich, sowie aktinischen Präkanzerosen (Sonnenlichtschäden, die obligat nach Monaten bis Jahren in Hautkrebs übergehen) steht seit vielen Jahren in unserer Praxis die sog. Photodynamische Therapie (PDT) zur Verfügung. Bei dieser Therapie wird mit monochromatischem Rotlicht nach Aktivierung der Krebszellen durch eine Creme für 10-15 Minuten bestrahlt. Außer einer gewissen Schmerzhaftigkeit und einer Rötung für einige Tage (vergleichbar mit einem leichten Sonnenbrand) ist diese Bestrahlungstherapie mit Rotlicht vollkommen nebenwirkungsfrei.
Nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand kann nach einer zweimaligen Behandlung (im Abstand von einer Woche) mittels PD-Therapie von einer Heilung ausgegangen werden. Die kosmetischen Resultate dieser Behandlungsmethode sind hervorragend.

Von der Bundesärztekammer ist die Photodynamische Therapie für die Behandlung von Basaliomen, aktinischen Präkanzerosen etc. zugelassen.
Die Kosten der photodynamischen Therapie werden von der gesetzlichen Krankenkasse derzeit noch nicht erstattet, obwohl durch den Einsatz der PD-Therapie aufwendige operative Maßnahmen mit den entsprechenden Folgen (Narbenbildungen im Gesicht, etc.) vermieden werden können.
Nach den neusten Leitlinien ist die photodynamische Therapie zur Behandlung von u.a. Basaliomen und aktinischen Präkanzerosen als empfehlenswerte Behandlung eingestuft worden.